HOMEIslandFranz. PolynesienKanadaNeuseelandNorwegenFjord & Fjell 2013Lofoten 2013Troms-Finnmark 2012OsloTromsø - NordkapNordkap - TromsøTromsø und UmgebungKilpisjärvi (FIN)RückreiseUSAKontakt / ImpressumFotografie

Tag 6 Mittwoch 29.2.2012

Heute musste ich den Mietwagen vom Flughafen abholen, den ich gestern hätte schon übernehmen sollen. Also bin ich mit dem Stadtbus vom Hotel bis zum Flughafen gefahren. Die Fahrt hat ca. 4 Euro gekostet und war damit deutlich billiger als das 30 Euro Taxi. Am Flughafen angekommen übernahm ich dann unseren Mazda und fuhr zurück zum Hotel um Nicole abzuholen, die dort auf mich wartete. Inzwischen haben sich am Himmel teilweise blaue Stellen gezeigt, so dass wir keine Zeit verlieren wollten.

Unser erster Ausflug ging auf die Insel Kavoyla, die einige sehr schöne Fjorde und Gebirge bereit hält. Ziel war der Ort Somaroy, der über eine Ringstraße zu erreichen war. Wir mussten also nicht die gleiche Strecke zurückfahren sondern konnten die Insel umrunden.

Nach einigen kurzen Stopps für Fotozwecke und fast minütlich wechselndem Wetter haben wir dann den Ort bei Sonnenschein erreicht. Im Sommer sind hier viele Badegäste zu finden, da der Ort auch über schöne Strände verfügt. Die haben wir zwar unter dem ganzen Schnee nicht gesehen, aber die Küstenlandschaft war dort sehr schön.

Weiter ging die Fahrt als uns plötzlich ein paar Rentiere über den Weg liefen. Also angehalten zum Bilder machen. Da das Wetter einer ständigen Veränderung unterlag war es leider nicht möglich ausgiebige Abstecher abseits der Straßen zu unternehmen. Generell muss man sagen dass dies im Winter sehr schwierig ist, da Nebenstraßen oder Wanderparkplätze nichtgeräumt werden. Aber auch von der Hauptstraße haben sich einige schöne Bilder ergeben.

Das Wetter für die nächsten Tage war mit 99% Niederschlag und sogar Regen statt Schnee angegeben. Ein Umstand der sich nicht förderlich auf die Stimmung ausgewirkt hat. Im Internet haben wir nach Plätzen gesucht, wo besseres Wetter anagesagt sein soll. Eine Gegend, die für trockenes Wetter bekannt ist liegt gleich hinter der finnischen Grenze, ca. 3 Stunden von Tromsö entfernt. Dort fahren teilweise auch die Tourbusse hin, die mit Touristen nachts Polarlichter „jagen“. Da wir das Hotel mal nur für 2 Nächste bezahlt haben hatten wir die Möglichkeit, eine Nacht in der finnischen Tundra zu verbringen, wenn wir ein Hotel finden würden. Also schnell im Internet gesucht und tatsächlich was gefunden. Ein nettes kleines Hotel, das Blockhütten mit eigener Sauna vermietet. Ausgestattet mit eigener Küche, da die Mahlzeiten inkl. Frühstück nicht angeboten werden. Ein kurzer Anruf dort und wir hatten ein Zimmer reserviert. Also war für uns klar, dass wir am nächsten Morgen aus unserem Hotel auschecken und nach Finnland fahren.

Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt sind wir am gleichen Abend trotz bewölktem Himmel nochmals losgefahren um auf Polarlichter zu hoffen. Wir haben ca. 3 Stunden in der Kälte auf ein Loch in der Wolkendecke gewartet – vergeblich. Frustriert und durchgefroren sind wir zurück ins Hotel gefahren.